Der Honda Civic Type R - Die Presse über uns

Civic Type R - "Liefert ein perfektes Fahrerlebnis

Als eine "Sportmaschine vom Feinsten" bezeichnet "autoBILD" (Ausgabe 34/2017) den neuen Honda Civic Type R nach einem Vergleichstest, bei dem er gegen den Seat Leon Cupra antreten musste und den ersten Platz belegte. "Wer etwas Aufregendes mit Schweiß im Rücken und Hormonrausch im Blut erleben will, fährt am besten Honda." 

"Schon ein erster Blick zeigt, der Type R lässt es aus jeder Karosseriefuge krachen: Ich habe 320 PS, ich renn 272 km/h schnell und knacke die Hundert in unter sechs Sekunden! Mehr Kriegsbemalung als am neuen Civic geht kaum. Lufteinlass- und austrittsöffnungen durchsieben das Auto, Finnen und Spoiler wuchern an allen Ecken und Kanten. Ginge es nach dem Wow-Faktor, wäre jetzt schon Schluss", so das Magazin. Der Eindruck bestätigte sich dann auch beim Fahrtest. Eine halbe Runde auf dem Kurs, und schon traue man dem Auto (und sich selbst) alles zu. Auch wenn die Lenkung aus der Mitte heraus bei Weitem nicht so verbindlich arbeite wie im Seat - eine präzise Abschreitung des Kurvenradius sei immer drin. Korrekturen seien zudem im Zentimeterbereich möglich - so müsse das auf letzter Rille sein.

Auch die Bremse des Civic lasse sich nicht gehen. "Hitze oder lauwarm? Die Anker hauen sich da ein, wo es das Ende der Geraden fordert. Außerdem bleibt der Druckpunkt stabil, die erforderliche Pedalkraft stimmt. Dann der Motor: Brachialer als der TSI im Leon, gieriger in Richtung roter Bereich und so ungestüm, wie es sein soll am Drehzahlbegrenzer - meckernd, ratternd und nicht so wachsweich abatmend wie der Seat", so "autoBILD".

Doch der Honda könne noch viel mehr als schnelle Runden drehen. Er habe etwas, was den meisten geschliffenen Typen abgehe: Er habe eine Seele. er verursache großes Kribbeln. Die klare Schaltung - mit aufregender Drehzahlanpassung beim Herunterschalten - habe etwas Sinnliches. "Die Sitze packen mit wohlwollender Härte zu, und der Klang der schuftenden Maschine ist ein ehrliches Spektakel ohne zu viel künstliches Sound-Engineering", heißt es in dem Bericht. Kurz: "Der Honda liefert ein perfektes zu seinen 320 PS passendes (Fahr-) Erlebnis. Herrlich, dass es so etwas noch gibt!" (konjunkturmotor.de - Redaktionsdienst, KK, September 2017) 


Civic Type R - "Der derzeit sportlichste Fronttriebler"

"Sensationelle Lenkung, feines Fahrwerk, homogene Kraftentfaltung, superschnelle Schaltung, wunderbare Sitze. Der Type R ist derzeit der sportlichste Fronttriebler", urteilt "autoBILD" (Ausgabe 23/2017) nach einem Vergleichstest mit dem Seat Leon Cupra. Hondas Vorserienmodell erhielt viereinhalb von fünf Sternen und schob sich in der Wertung vor den Seat.

Der Nachfolger auf Basis der nunmehr zehnten Generation Civic leistet 310 PS bei unverändert 400 Nm Drehmoment. Gleich die erste Begegnung sorgte für Staunen: Frontsplitter mit seitlichen Winglets, markige Schweller an den Seiten und am Ende die ganz große Oper - dachhoher Heckflügel, Diffusor, drei Auspuffrohre. "Wo bitte wollen die Tuner da noch ansetzen?" Der Type R funktioniere ganz hervorragend. Seine Lenkung sei mindestens genauso präzise und direkt übersetzt wie die des Cupra, biete aber wesentlich mehr Rückmeldung von der Straße. Sämtliche Poren des Asphalts würden über das griffige Lenkrad in die Finger fließen, das Haftungsniveau der Vorderachse lasse sich stets kristallklar spüren. "Zudem ist es Honda gelungen, Antriebseinflüsse fast gänzlich aus der Lenkung zu eleminieren - eine echte Leistung bei einem 320 PS-Frontkratzer", lobt das Magazin.

Der Turbolader entwickele seine Kraft sanfter und liniarer als der des Seat, zeigt sich dafür oben heraus wesentlich drehfreudiger. Die wilde Horde aus Pferdestärken und Newtometern falle nicht etwa überraschend über die Vorderachse her. So könne sich der Fahrer prima an die Grenzen der Traktion herantasten, das Gas sauber dosieren. "Neben den fast schon anstößigen Geräuschen von Turbolader und Abblasventil zaubert auch die exzellente Honda-Schaltung ein Lächeln ins Gesicht des Piloten. Die Gänge lassen sich ultra-zackig durchreißen, ohne dass die Gefahr bestünde, sich zu verschalten", so der Bericht. Auch das Fahrwerk des Type R sei sportlicher abgestimmt als das des Cupra, die Aufbaubewegungen fielen spürbar geringer aus. Ebenso spreche die Federung sehr fein an und im Comfort-Modus tauge der Fahrkomfort auch für lange Etappen.

"Und dann diese Sitze: Bezogen mit rutschfestem Stoff und flauschigem Alcantara, nehmen sie den Fahrer in die Arme und wollen ihn nicht mehr loslassen: Straff gepolstert, hochfest im Seitenhalt, überdies auch noch ausgesprochen bequem", schwärmt "autoBILD". Vorn lag der Honda auch beim Kapitel "Alltagswertung", weil er in Fond und Kofferraum viel Platz für Familie und Freizeit biete. (konjunkturmotor.de - Redaktionsdienst, KK, Juni 2017)


Verbrauchs- und Emissionswerte:

Kraftstoffverbrauch (kombiniert, ltr./100 km):
Benzin: 9,8 - 6,5

co2-Emission (kombiniert, gr./km):
Benzin: 176

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoff- und Stromverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH , Helmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern unentgeltlich erhältlich ist.

 

Unser Betrieb in Kiel-Suchsdorf
Kiel-Suchsdorf
Mehr Infos -
bitte hier klicken!
Unser Betrieb in Kiel-Wellsee
Kiel-Wellsee
Mehr Infos -
bitte hier klicken!
Unser Betrieb in Rendsburg
Rendsburg
Mehr Infos -
bitte hier klicken!
Unser Betrieb in Niebüll
Niebüll
Mehr Infos -
bitte hier klicken!
Unser Betrieb in Flensburg
Flensburg
Mehr Infos -
bitte hier klicken!
Unser Betrieb in Lübeck
Lübeck
Mehr Infos -
bitte hier klicken!
Unser Betrieb in Eckernförde
Eckernförde
Mehr Infos -
bitte hier klicken!
Unser Betrieb in Fräter auf
facebook